Marker

Umnutzung

Ecosmo


Umbau eines Koks- und Erzbunkers in einen Energiespeicher und in ein Entwicklungszentrum für neue Wohnformen. Ausarbeitung einer Nutzungskonzeption und Überprüfung des Konzepts in einem Entwurf.

Kontext
Der Schalker Verein war ein Hüttenwerk in Gelsenkirchen. In der Blütezeit arbeiteten hier über 6.000 Menschen. 2004 wurde der Standort über Nacht geschlossen. Der Versuch, ein Anschlusskonzept zu entwickeln, scheiterte. Ihm war bereits die Grundlage dadurch entzogen, dass die Produktionsausrüstung nach Tschechien verkauft worden war. Erhalten blieb ein riesiger Koks- und Erzbunker aus Beton, der heute unter Denkmalschutz steht.

Herausforderung
Die freigeräumten Flächen um diesen Bunker herum sollten der Gewerbeansiedlung dienen. Es gab einen Flächennutzungsplan und erste Gebäude. Die enormen Kokslager des Bunkers und die Geometrie stellten für die Folgenutzung jedoch ein Problem dar.  Die Betonsanierung war erfolgt, aber das Monument des Strukturwandels würde absehbar keine aktive Rolle für die Stadt mehr spielen.

Lösung
Mit der Energiewende wächst der Bedarf nach Speicherkapazität für Energie. In den riesigen Taschen des Bunkers könnten Lagerversuche durchgeführt werden. Der Bunker wurde deshalb als eine riesige Batterie gedacht. Unter den Speicherkavernen sollten sich Labore und Start-Ups ansiedeln, die sich mit dem Thema “Wohnen” befassen. Die Batterie selbst sollte über ein Wärmenetz an das entstehende Gewerbegebiet angeschlossen werden. Der Bunker könnte als Monument eines bewussten Umgangs mit den verfügbaren Ressourcen im Zentrum einer großen neuen Gewerbefläche stehen und eine gemeinsame Kälteversorgung sicherstellen.






Laufzeit 2009
Status abgeschlossen
Team Initialdesign, Wilhelm Klauser mit Stefan Kühlhorn; Visualisierung: Davide Abbonacci, Berlin
Auftraggeber NRW Urban












Verwandte Projekte



INITIALDESIGN
Dr. Wilhelm Klauser
Marienburger Allee 5
14055 Berlin

kontakt@initialdesign.de
T:  +49 (0) 30 33770269


︎