Marker



Soziale Logistik

SoLo Uckermark


Das Programm „Wandel durch Innovation in der Region“ fördert die Entwicklung regionaler Innovationskonzepte und unterstützt Bündnisse, die Disziplinen-, Branchen-, Institutionen- und Verwaltungsgrenzen überschreiten und auch bürgerschaftliches Engagement einbeziehen. Das Innovationsbündnis der Uckermark hat sich unter dem Titel „Regionalisierung 4.0“ erfolgreich im Auswahlprozess durchgesetzt. Unter dem Motto „partnerschaftliches und identitätsstiftendes nachhaltiges Wirtschaften“ setzt es vor allem auf soziale Innovationen. Der Aufbau eines regionalen Logistikkonzepts ist sehr konkret und will neue regionale Wertschöpfungsketten aufbauen. 

Kontext
Busse fahren leer, denn offensichtlich ist das Interesse an einem funktionierenden öffentlichen Verkehr im ländlichen Raum gering. Das Problem ist nicht dass es keinen öffentlichen Verkehr gibt, das Problem ist, dass niemand damit fährt! Die Kosten gehen durch die Decke. Ganz ohne Verbindungen geht es dann aber auch nicht. Schüler und Schülerinnen und Senioren wollen in die Stadt, Touristen an die Oder oder ins Boizenburger Land. Was soll geschehen?

Herausforderung
Der Anteil der Privatwagen nimmt zu und im ÖPNV wachsen Distanzen – bei gleichzeitigem Rückgang der Fahrgastzahlen. Die Uckermark ist von dieser Entwicklung im ländlichen Raum ebenfalls betroffen. Die öffentlichen Verkehrsbetriebe stehen unter erheblichem Anpassungsdruck, um das rollende Material – ihre Busse – besser auszulasten und an die neuen Bedarfe anzupassen. Sie suchen neue Ansätze - sie suchen neue Ansätze, die an bestehende Strukturen anschließen können.

Lösung
Wir werden entlang einer Teststrecke in sechs Dörfern so genannte UCKER.DEPOTs einrichten. Drei von diesen werden als technische Lösung Paket- bzw. Warenanlieferung und -abgabe ermöglichen, drei werden als Kleinstagenturen bzw. Mikrogeschäft von Personen betrieben. Die Depots, die von Testhaushalten / Testunternehmen genutzt werden, sollen zunächst die Annahme und Abgabe von online bestellten Paketen ermöglichen und vor allem die ökonomischen und ökologischen Kosten der letzten Meile der KEPs reduzieren. Gleichzeitig erlauben sie eine wohnortnahe, bequeme Versorgung und werden absehbar eine neue Infrastruktur für innovative regionale Wertschöpfungsansätze bieten. Die Belieferung der Depots erfolgt über den ÖPNV und regionale Produzenten werden eingebunden. Wir schaffen die Menschen nicht mehr zur Ware sondern wir schaffen die Ware zu den Menschen! 




Laufzeit               2020 - 2021

Status im Aufbau
Team InD initialdesign; HNE - Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Eberswalde
Auftraggeber
Link












Verwandte Projekte



INITIALDESIGN
Dr. Wilhelm Klauser
Marienburger Allee 5
14055 Berlin

ind-berlin@initialdesign.de
T:  +49 (0) 30 33770269


︎