Marker


Seit 2005 arbeiten wir im ländlichen Raum, im Umfeld von Ballungsräumen und in kleinen Städten. Wir beschäftigen uns mit Umnutzung, Anpassung und Erweiterung. Uns interessiert der Übergang: Wir planen und entwickeln andere Lösungen, weil wir den Veränderungen Rechnung tragen müssen, die wir täglich sehen. Sie zwingen uns, anders zu denken und anders zu handeln – auf dem Land genauso wie in der Stadt. Wir können uns dieser Aufgabe nicht alleine stellen. Wir arbeiten als ein Netzwerk. Wir kooperieren seit vielen Jahren mit festen Partnern – mit Volkswirten, Verkehrswirten, Soziologen und Designern, aber auch mit Partnern aus der Industrie. Unser Ziel ist es, gemeinsam neue und gute Ideen durchzusetzen und zu realisieren. 





Woran wir arbeiten.

Wir arbeiten an anderen Orten. Wenn sich der ländliche Raum neu organisiert, wenn sich Sparkassen und Volksbanken, ambulante Pflegedienste und Kliniken, dezentrale Arbeitsplätze und Arbeitgeber, regionale Produzenten und Supermärkte, Kirchen und Kommunen abstimmen, dann entsteht ein neues Bild. Dieses Bild wollen wir mitgestalten.



2014 GrosseEMMA



2019 Heidelberg PHV


2018 Königslutter

2020 SoLo Uckermark

2014 Zabeltitz

alle Projekte




Wie wir arbeiten.

Wir sind der Meinung, dass intelligente Lösungen durch gute Fragen entstehen. Deswegen beginnen wir niemals mit einer Lösung, sondern wir hören zu. Wir denken dabei an die Umsetzung. Wir schauen nach vorne. Wir entwerfen flexible und multifunktionale Räume: Wir ergänzen bestehende Angebote, organisieren Kooperationen, entwickeln neue Ideen und beziehen die zukünftigen Nutzer ein. Dafür haben wir Werkzeuge entwickelt, die in vielen Situationen erprobt sind.


Überblick Arbeitsweise



Wo wir arbeiten.

Wir arbeiten dort, wo wir unser Wissen am besten einsetzen können. Wir arbeiten dann, wenn wir eine Chance sehen, Projekte umzusetzen. Immer vor Ort. Wir arbeiten für die Region und in der Region, auf dem Dorf und in der Stadt. Bundesweit. Aber wir arbeiten immer mit den Betroffenen.





Aktuelle Meldungen

06. Oktober 2020
Landgespräche
“... Wie beeinflusst die Infrastruktur das Zusammenleben auf dem Land?” Wilhelm Klauser wird am 6.Oktober 2020 um 18:30 an den Landgesprächen teilnehmen, die vom Haus der Architektur in Graz veranstaltet werden. Wir danken für die Möglichkeit, unsere Arbeit hier vorzustellen und zu diskutieren. Eine Voranmeldung ist notwendig.


29. September 2020
Kleinstadtexperten!
Ab Oktober werden wir uns mit der Zukunft der kleinen Stadt auseinandersetzen. Theorien dazu gibt es mittlerweilen genug, denn Kleinstadtforschung ist en Vogue! Aber bitte: Was soll nun ganz genau geschehen? Wir freuen uns, dass wir im bewährten Team mit Bureau RuizSaad und W+P Landschaften wieder in Königslutter arbeiten werden. Wir arbeiten vor Ort, an der projektentwicklung und an neuen Nutzungen, um dem Leerstand etwas entgegenzusetzen!

28. September 2020
MIKROPOLIS: Gestern haben wir unsere Arbeit für den Nordwesten von Frankfurt abgegeben: Eine Stadt vor dem Land und nach der Stadt haben InD im Team mit ARUP und URBANISTA entwickelt. Es war uns ein Vergnügen sich in Zeiten von Corona mit der Frage auseinanderzusetzen, wie eine Stadt in Zukunft aussehen kann.


15. September 2020
SoLo - soziale Logistik!
Wir werden bis Weihnachten 2020 daran arbeiten, ein Teststrecke in der Uckermark einzurichten. Zwischen Templin und Prenzlau soll ein offenes und einfach zugängliches Transportangebot für Bewohner und Handel entstehen, um die ländlichen Räume in Zukunft besser zu versorgen.













 
06. Juli 2020
Text.Digitale Fluchten!
Was genau wird sich verändern in einer Gesellschaft, die sich mit einer Pandemie konfrontiert sieht? Wie denkt die Stadt über die Gesundheit?  Welche Chancen bietet die Digitalisierung für die Stadt? Welche Innovationen werden befördert? Wilhelm Klauser hatte die Möglichkeit, sich in Heft 13/2020 der StadtBauwelt darüber Gedanken zu machen.

17. April 2020
PHV – Patrick Henry Village: Vor fünf Jahren begann der Prozess mit einer ersten Ideenfindung, jetzt hat der Heidelberger Gemeinderat den Dynamischen Masterplan für die Umsetzung der Zukunftsvision bewilligt: Auf der größten Konversionsfläche Heidelbergs, dem Patrick-Henry-Village (PHV), baut die Stadt gemeinsam mit Partnern und der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg ein Musterquartier für die Wissensstadt von morgen. Rund 10.000 Menschen sollen hier zukünftig wohnen, 5.000 ihren Arbeitsplatz haben. Wir sind stolz, dass wir für dieses Projekt  gemeinsam mit ARUP das Thema der programmatischen Entwicklung bearbeiten konnten.

17. April 2020
TextAvantgarde Acker Unsere Kritik der großen Ausstellung “Countryside” im Guggenheim Museum in New York ist in der Bauwelt 8/2020 erschienen. Erst wurde die Ausstellung geschlossen: Der Shutdown forderte es...Corona! Am 3. Oktober wurde sie wieder eröffnet.

11. Februar 2020
Neuer Stadtteil der Quartiere!
In den kommenden Monaten können wir gemeinsam mit ARUP und URBANISTA in Frankfurt Nordwest arbeiten. Wir freuen uns, dass unsere gemeinsame Bewerbung erfolgreich gewesen ist.








5. November 2019
Unser Projekt “SoLo - Soziale Logistik”  wurde zur modellhaften Umsetzung in der Uckermark ausgewählt. Wir! Innovation durch Strukturwandel kann im kommenden Jahr mit regionalen Wirtschaftspartnern und der HNE in Eberswalde ein Versorgungsnetz entwickeln und testen.


28. Juni 2019
Der Stadtrat von Königslutter hat in seiner letzten Sitzung das durch uns erarbeitete Entwicklungskonzept beschlossen. Wir freuen uns über die Anerkennung.


22. Mai 2019
Vielfalt mit System” – gemeinsam mit Imke Woelk hat Wilhelm Klauser zum dritten Mal eine Fachtagung für die WBM - Wohnungsbaugesellschaft Mitte - in Berlin konzipiert. Wir werden die Veranstaltung am 22. Mai.2019 ab 10:00 in den Räumen der Galerie Aedes moderieren.


17. Mai 2019
2. Stadt.Werk.Stadt in Königslutter: Die Stadtbücherei gemeinsam mit dem Jugendzentrum denken? Was ist möglich und realistisch? Die Arbeit in Königslutter war inspirierend und motivierend!


11. April 2019
Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Büro ARUP für die IBA Heidelberg die Programmierung der Konversionsflächen im Patrick Henry Village bearbeiten können. In den kommenden Wochen werden wir intensiv mit den Akteuren vor Ort und weiteren Partnern Ideen für einen neuen Stadtteil entwickeln. Wir greifen auf unser Netzwerk zurück. Der Start-Up Workshop in Heidelberg hat stattgefunden.


alle Meldungen



INITIALDESIGN
Dr. Wilhelm Klauser
Marienburger Allee 5
14055 Berlin

ind-berlin@initialdesign.de
T:  +49 (0) 30 33770269


︎